Schlußwort

 

Thailändisches Sprichwort (Einem Elefanten, der seinen Haufen hinterlässt, dem darf man es nicht nachmachen!):

 

"Wenn jemand etwas ganz Besonderes bewerkstelligt, dann darfst du es – insbesondere wenn du nicht die Mittel dazu hast – ihm nicht nachmachen!" Kurz: "Gehe deinen eigenen Weg!"

 

Wohin Sie derzeit auch gehen, überall treffen Sie auf kopierte Massageeinrichtungen. Ich kann mich erinnern, dass es in Hamburg im Jahre 1999 anfänglich nur ca. 3-4 Einrichtungen gab. Jetzt kann man sie nicht mehr zählen. Es ist so, als ob den Leuten nichts Besseres mehr einfällt. Alle machen gerade das, was sie wollen. Und zwar solange, bis der Markt überschwemmt ist und die Preise aufgrund der Konkurrenz fallen. Vielleicht denken Sie, dass man einiges anders machen sollte und einiges auch nicht. Wie auch immer!

 

Wir Menschen leben nicht lange! Unser Leben erstreckt sich im Durchschnitt auf einen Zeitraum von ca. 60-80 Jahren. Das Höchste für uns Menschen im Leben ist, nur Dinge mit einem hohen moralischen Wert durchzuführen und zwar so gut, wie man es gemäß seinen eigenen geistigen Fähigkeiten eben kann.

 

In diesem Sinne sollte man nicht mit Überheblichkeit oder auf altkluger Art und Weise den Gedanken anderer Menschen begegnen, die ihren redlichen Broterwerb nachgeben. Das wäre total unangemessen. Doch niemand erkennt diesen Sachverhalt als einen besonderen Wert. Eigentlich könnte man stolz drauf sein und zwar stolzer als auf die eigene Zufriedenheit mit den Dingen, die einem umgeben und stolzer als auf den Begriff, dass das Unternehmen oder die Wirtschaft zufrieden stellend läuft.

Man sollte seinen Verstand gebrauchen und darüber nachdenken, wie man überhaupt zu einem eigenen Lebensunterhalt kommt. Man sollte soweit kommen, dass man nicht mehr glaubt, plötzlich steinreich werden zu können. So kann man stolz darauf sein, dass man mit diesem Gedanken den eigenen geistigen Horizont überschritten hat. Umgekehrt ist es würdelos, dass man das Gedankengut anderer Menschen, welches diese Menschen zu Reichtum verholfen hat, für die eigenen Zwecke einsetzt und versucht seinen eigenen Verstand mittels dieses fremden Gedankenguts zu bereichern. Das kommt zwar nur selten vor, aber es gibt solche Leute, die sich so einen Vorteil zu verschaffen versuchen. Dies sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich möchte Ihnen meine schmerzlichen Erfahrungen anvertrauen und Sie bitten, das Schlechte nicht mit dem Guten zu verwechseln. Es soll niemand verraten werden. Es gibt wirklich reiche Leute bis hin zu Leuten, die reich geworden sind, aber es nicht lange blieben.

 

Vergessen Sie nicht, dass es das harte Schicksal als Folge böser Taten aus dem vergangenen Leben wirklich gibt und dass der Himmel Augen hat. Und ganz wichtig ist nämlich, dass es in dieser Welt keine Geheimnisse gibt. Wahrheit ist etwas, das nicht sterben kann. Man kann nicht den Zeitpunkt sagen, aber früher oder später kommt die Wahrheit ans Tageslicht.

 

So vermehren Menschen mit Ihren erworbenen religiösen Verdienste aus früheren und dem gegenwärtigen Leben, die religiösen Verdienste anderer Personen, die wissen, was Werte sind, so dass sie in ihrer Entwicklung auf blühen. Leute, die betrügen und untreu sind, sind Menschen, die Sünden begehen und demzufolge nur Schlechtes zurück erhalten.